Tempel

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Daitoku-ji 大 徳寺
Stadt Kyôto

J 219 154
Halle Kinmôkaku

Daitoku-ji ist ein Tempelkomplex im Nordwesten der Stadt Kyôto, der aus über 20 Subtempel, z.B. Daisen-in, Kôtô-in, Ryôgen-in besteht. Der Tempelbezirk entsteht zu Beginn des 14. Jhs.. und entwickelt sich unter dem Patronat des Kaiserhofs und später auch durch die finanzielle Unterstützung des Ashikaga-Shogunats zu einem der wichtigsten Zen-Tempel Japans. Berühmte Zen-Meister, die als bedeutende Dichter,  Kalligraphen und Teemeister in der Geschichte des Landes verewigt sind, entstammen dem Daitoku-ji.


J 235 275
Daitoku-ji
Steingarten im Subtempel Daisen-in
Tempel / Architektur



J 219 174
Daitoku-ji
Haupthalle
Tempel / Architektur

J 219 171
Daitoku-ji
Weg zu Tempelanlagen - Tempel / Kyôto
Tempel / Architektur

H 232 156
Daitoku-ji
Halle Kinmôkaku  (2)
Tempel / Architektur
J 219 172
Daitoku-ji
Haupthalle  (2)
Tempel / Architektur

J 235 297
Daitoku-ji
jizô-Figuren
Tempel / Architektur
D 262 757
Daitoku-ji
Trockengarten im Subtempel Ryôgen-in
Tempel / Architektur

H 232 151
Daitoku-ji
jizô-Figuren  (2)
Tempel / Architektur
H 232 146
Daitoku-ji
jizô-Figuren  (3)
Tempel / Architektur

J 219 160
Daitoku-ji
Tempeldächer - Detail
Tempel / Architektur

J 219 150
Daitoku-ji
Lageplan - Tempelgelände des Daitoku-ji
Tempel / Architektur

J 219 167
Daitoku-ji
Dämon an Dachfirst = onigawara
Tempel / Architektur
J 219 177
Daitoku-ji
Haupthalle  (4)
Tempel / Architektur