Tempel

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Ôsu-kannon 大須觀音
Stadt Nagoya


J 244 336

Der Tempel wird 1324 im Auftrag von Kaiser Go-Daigo zum Gedenken an den Gelehrten Sugawara Michizane (845-903) in Hashima errichtet, einer Stadt in der benachbarten Präfektur Gifu. Als eine Flutwelle den Tempel fast völlig zerstört, läßt ihn Tokugawa Ieyasu 1612 an seinem heutigen Standort errichten. Die gegenwärtigee Anlage stammt aus dem 20. Jh. und ist ein beliebter Tempel im Stadtbezirk Ôsû von Nagoya.


J 228 315
Ôsu-kannon
Nebengebäude + Wohnblock - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur
J 209 351
Ôsu-kannon
Haupthalle - Tempelbesuch am Neujahrstag = hatsumode
Tempel / Architektur

D 211 324
Ôsu-kannon
Hauptgebäude - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur
D 211 322
Ôsu-kannon
Nebengebäude + Wohnblock - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur
D 211 317
Ôsu-kannon
Nebengebäude + Wohnblock  (2)
Tempel / Architektur

D 244 337
Ôsu-kannon
Haupthalle - Mädchen beim Tauben füttern
Tempel / Architektur
D 211 332
Ôsu-kannon
Haupthalle + Tauben - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur

D 211 331
Ôsu-kannon
Nebenhalle - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur
D 211 330
Ôsu-kannon
Nebenhalle / Tempeldach -Detail - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur
D 281 085
kannon + jizo-Figuren
Tempel / Architektur

D 235 713a
Ôsu-kannon
Setsubun-Fest - Grüner Dämon
Tempel / Architektur
D 235 723
Ôsu-kannon
Kinderschreck / Dämonen (oni) + verängstigte Kinder - s.a. Kinder + Fest
Tempel / Architektur
D 235 729
Ôsu-kannon
Dämonen + Mädchen - Ôsu / Nagoya
Tempel / Architektur