Architektur

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Festung / Burg / Schloss
jô, shiro  城郭 jōkaku


J 244 056

Japanische Burgen waren ursprünglich zur Abwehr feindlicher Angreifer bestimmt. Mit dem Aufkommen des Feudalismus im 16.Jh. erhalten sie ihre bis heute erhaltenen architektonischen Formen und dienen dem einzelnen Landesfürst (daimyô) als Militärsitz, Wohnresidenz und als Prestigeobjekt seiner politischen Macht. Der standortbedingte Burgbau lässt sich in drei Typen unterscheiden: 1. yamajiro = "Burg in den Bergen", 2. hiraya- ma-jirô = "Burg auf Plateau oder Geländeerhebung" und 3. hira-jirô = "Burg in der Ebene".