Tempel

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Hôryû-ji 法 隆寺
Ikaruga / Präfektur Nara


D 301 956

Die Gründungsgeschichte des Hôryû-ji, beginnt Ende der Asuka-Zeit., als Kaiserin Suiko (554-628) und Kronprinz Shôtoku (574-622) Kaiser Yômei (540-587) einen Wunsch erfüllen und diesem postum eine buddhistische Statue des Buddhas der Medizin Yakushi-nyôrai sowie einen Tempel dafür errichten lassen. Gemeinsam mit dem von Shôtoku im Jahre 593 in Ôsaka errichteten Shitennô-ji werden die beiden heiligen Orte zu den bedeutendsten Zentren für die Ausbreitung der aus China übernommenen Religion in Japan. Auf dem Tempelgelände in der Präfektur Nara stehen heute die ältesten erhaltenen Holzgebäude der Welt. 1993 verleiht die UNESCO der Anlage den Titel "Weltkulturerbe".


Aufnahmedatum: Mai 2014


D 301 974
Hôryû-ji - Nara
Tempelschutzgottheit = niô
Eingangstor Nandai-mon


D 301 973
Hôryû-ji - Nara
niô-Figur
Nandai-mon



D 301 962
Hôryû-ji
yume-dono = "Halle der Träume"
 achteckiges Gebäude
- Nara


Aufnahmedatum: September 1994


J 219 082a
Hôryû-ji
Nandai-mon + Pagode - Nara

J 219 110
Hôryû-ji
Tempelschutzgottheit = niô
Tempel / Architektur
J 219 082
Hôryû-ji
Nandai-mon = "Großes Südtor" + Pagode - Ikaruga / Nara Prefecture
Tempel / Architektur
J 219 107
Hôryû-ji
niô - Nara  (2)
Tempel / Architektur

J 219 081
Hôryû-ji
Nandai-mon + Pagode - Nara  (2)
Tempel / Architektur
J 219 121
Hôryû-ji
Nandai-mon + Pagode - Nara  (3)
Tempel / Architektur

J 219 091
Hôryû-ji
Steinlaternen - Nara
Tempel / Architektur
J 219 092
Hôryû-ji
Steinlaternen - Nara  (2)
Tempel / Architektur

J 219 115
Hôryû-ji
Glockenturm - Nara
Tempel / Architektur
J 219 093
Hôryû-ji
Tempelgebäude - Nara
Tempel / Architektur

J 219 118
Hôryû-ji
Steinlaterne + Tempelgelände - Nara
Tempel / Architektur
J 219 120
Hôryû-ji
Steinlaterne + Eingangstor - Nara
Tempel / Architektur