Tempel

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Kenchû-ji 健中寺
Stadt Nagoya


D 215 147

Der Tempel Kenchû-ji im Stadtbezirk Higashi-ku der Millionenstadt Nagoya zählt zur buddhistischen Jôdo-Schule. Im Jahr 1651 wird der Bau der Tempelanlage von Tokugawa Mitsumoto (Owari-Klan) für seinen verstorbenen Vater Tokugawa Yoshina, dem Gründungsvater der Owari, in Auftrag gegeben. Seit jener Zeit fungiert der Tempel als Mausoleum für die Owari-Tokugawa-Familie. 1787 wird der Tempel neu aufgebaut, nur das Haupttor Sanmon bleibt im Original erhalten.


D 215 150
Kenchû-ji
Haupthalle - Tempel / Stadt Nagoya  (2)
Tempel / Architektur
D 215 152
Kenchû-ji
Haupthalle - Higashi-ku / Nagoya  (3)
Tempel / Architektur

D 215 153
Kenchû-ji
Nebenhalle - Nagoya
Tempel / Architektur
D 215 146
Kenchû-ji
Haupthalle - Nagoya  (4)
Tempel / Architektur

D 215 154
Kenchû-ji
Glockenturm - Nagoya
Tempel / Architektur
D 215 151
Kenchû-ji
Statue des jizô
Tempel / Architektur
D 215 151
Kenchû-ji
Statue - jizô  (2)
Tempel / Architektur

D 215 145
Kenchû-ji
Pflaumenblüte (ume)
Tempel / Architektur
D 215 144
Kenchû-ji
Pflaumenblüte  (2)
Tempel / Architektur